Kongresshalle
Berlin
Forum Stadtbild Berlin
Schloss
Brandenburger Tor
Stand: 22. April 2018

Aktuelles

Aktuelles

23. August 1983 (23. Februar 2018), FAZ, Vittorio M. Lampugnani

Die bauliche Entnazifizierung

Kaum war der Zweite Weltkrieg zu Ende; wurden im verwüsteten Deutschland allenthalben Überlegungen für den Wiederaufbau der Städte angestellt und unzählige Planungen erarbeitet. Bis zur

Währungsreform von 1948 blieben sie den Umständen gemäß auf dem Papier; doch .bereits dort offenbarten sie jene verzweifelten Versuche der architektonischen und städtebaulichen Entnazifizie­rung, die vornehmlich in der baufreudigen Zeit des „Wirtschafts­wunders“ verheerende Folgen haben sollten. Bitte rufen Sie den vollständigen Artikel durch Anklicken diesser Zeile auf (Z pdf 469).

2. Februar 2018: Frankfurt am Main schenkt sich eine neue Altstadt, diverse Presseartikel

Abbildung "Goldene Waage" um 1900 Wikipedia

Stadtplanung einmal anders: Und, was macht man in Berlin?

A) Wertvolle Materialien, traditionelle Handwerkskunst, alles vom Feinsten. Mit seiner neuen Altstadt, die auch im Manufactum-Katalog stehen könnte, macht sich Frankfurt selbst ein Geschenk. Und als Praliné oben drauf gibt es das Belvederchen. ....

B) Die Eröffnung findet schrittweise statt. Noch wird an der "neuen Altstadt" Frankfurts gebaut. Erst am 9. Mai sollen die Bauzäune verschwinden, die offizielle Eröffnung des Viertels ist für Sep­tember geplant; dann wird man dort, wo das Technische Rathaus stand, fünfzehn rekonstruierte historische Häuser und zwanzig Neubauten im Altstadtstil besichtigen können. 

Bitte rufen Sie die Artikel durch Anklicken dieser Zeile auf (Z pdf 452oA)

C) Frühere Presseveröffentlichungen zur "neuen" Frankfurter Altstadt. Diese können Sie durch Anklicken des nachstehenden Links aufrufen:http://www.forum-stadtbild.de/suche.html?keywords=359&x=0&y=0

20. September 2017: PM des BMUB: Start des Programmwettbewerbs zur Wiedererrichtung der Bauakademie

Die am 20. September 2017 vom Bundesamt für Bauwesen und Raum­ord­nung (BBR) veröffentlichte Ausschreibung des Pro­gramm­wettbewerbs richtet sich sowohl an Architekten, Ingenieure und Stadtplaner als auch an Ausstellungs­ge­stalter und Veranstaltungsagenturen, die möglichst als Teams zusammenarbeiten sollen. Die Ergebnisse des Wett­bewerbs sollen im Anschluss in einen offenen Reali­sierungswettbewerb einfließen. Baubeginn könnte dann ab 2021 sein....(Zum Lesen des vollständigen Textes klicken Sie bitte diese Zeile an -P pdf 678 -).


1) Information des Bundesamts für Bauwesen und Raumordnung
Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts - bitte diese Zeile anklicken -


2) Wettbewerbsunterlagen des BBR: Abruf über die Homepgage
www.bbr.bund.de/BBR/DE/WettbewerbeAusschreibungen/
PlanungsWettbewerbe/wettbewerbe_node.html
Falls sich beim Anklicken die Homepage des BBR nicht öffnet, bitte die die vorstehende Zeile in Ihren Browser kopieren.

15. August 2017: Senat beschließt Neuausrichtung der Stadtdebatte Berliner Mitte

Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung die von der Sena­torin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, eingebrachte Vorlage zur „Neuausrichtung der Stadtdebatte Berliner Mitte“ beschlossen. Im Juni 2016 wurden die Bürgerleitlinien als Ergebnis eines intensiv geführten einjährigen Dialogs zwischen der Senatsver­wal­tung für Stadtentwicklung und Wohnen und der Berliner Bevölkerung einstimmig und fraktionsübergreifend durch das Abgeordnetenhaus beschlossen. Nun soll die Stadt­debatte in erweiterter Form fortgesetzt werden........Zum Weiterlesen der volständigen Pressemitteilung bitte hier anklicken (P pdf 670)

14. August 2017 Berlin-Mitte- Archiv, Lutz Mauersberger

Die geplante Wippe gefährdet den Denkmal- und Naturschutz des Sockels des ehemaligen Nationaldenkmals am Humboldtforum

Eine Auswahl an Fakten und Gründen gegen diesen Denkmalstandort. Details bitte durch Anklicken dieser Zeile aufrufen (Z pdf 439A)
Siehe  auch Eintrag vom 29. Mai 2017 auf dieser Seite

29. Mai 2017: Freiheits- und Einheitsdenkmal, Pressemitteilung: Wir lassen uns nicht verschaukeln – ein Freiraum für die Freiheit

Das Einheits- und Freiheitsdenkmal soll mit mächtigen Betonpfählen gegründet werden, die durch den restaurierten Sockel gebohrt werden müssen. Es mutet schon abenteuerlich an, dass man ein fragiles historisches Bauwerk, was mit hohen finanziellen Mitteln saniert wurde, wieder durchbohrt. ........Zum Weiterlesen bitte hier anklicken (Z pdf 432)